Eisendekret

Das Eisendekret erweitert die Reichweite der Empathie im Sprechzimmer. Dies bedeutet für den Arzt, dass er den Patienten genau anhört, ihn „spüren“ kann, über das Problem seriös nachdenkt und dann die beste Lösung anbietet. Das Ziel jeder Behandlung besteht darin, möglichst viele gesunde Menschen für möglichst wenige Kosten zu erhalten.

Ein Arzt, der seine Patienten liebt, will das Beste für ihn. Er lässt ihn nicht unnötig leiden, sondern gibt ihm, was ihm fehlt – wie bei der Eisentherapie.

Das Eisendekret gründet auf drei Pfeilern:

  1. Liebe Deine Patienten
  2. Erkenne die Wahrheit
  3. Heile Deine Patienten